Mit 17 Jahren schon „Chef“ bei Evonik in Wesseling

Jacob Berner (r.) lässt sich von „seinem“ Mitarbeiter Frank Propheter auf den aktuellen Stand der Forschung bringen. Foto: Evonik
v.l.: Dr. Jürgen Behnisch, Leiter Forschung und Entwicklung, Dr. Gerd Wolter, Standortleiter Wesseling, Jacob Berner, Teilnehmer der Aktion „Meine Position ist spitze!“, Daniel Wauben, ChemCologne- Geschäftsführer. Foto: Evonik

Schüler Jacob Berner übernahm am 7. August für einen Tag eine leitende Position bei Evonik Industries am Standort Wesseling und leitete die Abteilung Forschung und Entwicklung. Der Schüler des Friedrich-Wilhelm-Gymnasiums in Köln hatte sich zuvor erfolgreich bei der ChemCologne Aktion „Meine Position ist spitze!“ beworben, bei der Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe 2 ein Tagespraktikum in der Chefetage eines regionalen Chemieunternehmens machen konnten.

Der 17-Jährige strebt nach dem Abitur ein Studium in Naturwissenschaften an und konnte sich schon jetzt ein Bild machen, wie ein typischer Arbeitstag eines Abteilungsleiters in der Forschung und Entwicklung aussieht. „Ich habe hier einen sehr spannenden Tag erlebt und viele wertvolle Erfahrungen sammeln können“, weiß Berner zu berichten. „Gerade die Kombination von Management- und Forschungsaufgaben haben mir gefallen und mich in meinem Wunsch Chemie oder Physik zu studieren bestärkt.“  Denn er durfte nicht nur eine Anlagenbegehung durchführen, sondern auch verschiedene Besprechungen mit Mitarbeitern leiten sowie die internationale Korrespondenz des Forschungsleiters übernehmen.

Dr. Jürgen Behnisch stellte seinen Arbeitsplatz als Leiter der Forschung und Entwicklung zur Verfügung und lobte seinen Vertreter. „Herr Berner hat trotz der kurzen Einarbeitung gute Entscheidungen getroffen und sich im Austausch mit internationalen Forschungsteams für die richtigen Schwerpunkte entschieden“. Das Projekt war für Behnisch eine neue Erfahrung, denn während er Berner begleitete, hatte er die Möglichkeit seinen eigenen Tagesablauf einmal aus der Beobachterperspektive zu erleben.

Auch Standortleiter Dr. Gerd Wolter zog ein positives Fazit: „Mit solchen Aktionen möchten wir die Akzeptanz der Industrie steigern und zeigen, wie facettenreich die Arbeit in einem Chemieunternehmen ist.“

Zum Abschluss des ereignisreichen Tages überreichte ChemCologne-Geschäftsführer Daniel Wauben dem Schüler eine Urkunde und zeigte sich zufrieden mit der Aktion, die zum ersten Mal durchgeführt wurde. „Wir haben durchweg positives Feedback erhalten, sowohl von den Teilnehmern, als auch von den Unternehmen. Die Schüler konnten mit dieser Aktion Einblicke in Berufsbilder und Aufgaben erlangen, die man nicht auf Anhieb mit der chemischen Industrie verbindet. Wir hoffen, dass die Aktion „Meine Position ist spitze!“ auch in den kommenden Jahren von den Unternehmen im Großraum Köln unterstützt wird und somit weitergeführt werden kann.“