Johannes Hahmann leitete für einen Tag die Forschung und Entwicklung des Evonik-Standorts in Wesseling

Der Forschungsleiter und sein Vertreter begutachten die Silica-Filtration.
Dr. Thomas Pelster (r.) erklärt Johannes Hahmann (l.) am Fällbottich für gefällte Kieselsäure (Silica) den Produktionsprozess von Silica.
Dr. Thomas Pelster (l.), Leiter Forschung und Entwicklung, und Standortleiter Dr. Gerd Wolter (r.) begrüßten den 18-jährigen Johannes Hahmann (m.), der für einen Tag eine Führungsposition am Evonik-Standort Wesseling übernahm.

Mit 18 Jahren übernahm er den Chef-Sessel: Johannes Hahmann aus Solingen vertrat am 15. Juli für einen Tag Dr. Thomas Pelster als Leiter Forschung und Entwicklung Silica am Evonik-Standort in Wesseling. Der Abiturient hatte sich zuvor erfolgreich bei der ChemCologne-Aktion „Meine Position ist spitze!“ beworben, bei der Schüler der Sekundarstufe 2 ein Tagespraktikum in der Chefetage eines regionalen Chemieunternehmens gewinnen konnten.

Der angehende Chemiestudent freute sich, dass seine Bewerbung erfolgreich war. „Meine ehemalige Chemielehrerin erfuhr von der Aktion und erinnerte sich daran, dass ich schon immer an Chemie interessiert war“, erzählt Hahmann. „Sie leitete mir den Informationsflyer weiter und ich habe mich sofort für die Stelle bei Evonik beworben.“ Begeistert war der 18-Jährige dann auch von seinem Tag als Chef: „Es war die richtige Entscheidung, sich für die Leitung der Forschung und Entwicklung zu bewerben, denn die gewonnen Eindrücke haben mich in meinem Wunsch bestärkt, nach meinem Studium in diesem Bereich zu arbeiten.“ Besonders gefallen habe ihm das Zusammenspiel von lockerer Atmosphäre und strukturiertem Arbeiten während verschiedener Besprechungen mit den Mitarbeitern der Abteilung. Aber auch die gemeinsame Anlagenbegehung mit Dr. Thomas Pelster sei sehr interessant gewesen, denn er habe exklusive Einblicke in die verschiedenen Arbeitsabläufe in einer Chemieanlage bekommen.

Pelster ist selbst erst seit Anfang des Jahres Leiter der Forschung und Entwicklung von Evonik in Wesseling. Als er erfuhr, dass die Aktion „Meine Position ist spitze!“ einem Nachwuchstalent die Möglichkeit gibt, bereits früh Einblick in die Anforderungen einer leitenden Position zu bekommen, stellte er seinen Chef-Sessel für einen Tag gerne zur Verfügung. „Leider gab es eine solche Aktion noch nicht, als ich im Alter von Johannes Hahmann war“, stellte Pelster fest. „Aber ich bin mir sicher, dass sich sein Horizont erweitert hat und er nicht als derselbe junge Mann nach Hause gehen wird, als der er gekommen ist.“

Während eines ersten Zwischenfazits betonte Standortleiter Dr. Gerd Wolter gemeinsam mit Daniel Wauben, ChemCologne-Geschäftsführer, die Bedeutung der Aktion. „Auf diesem Wege möchten wir die Akzeptanz der chemischen Industrie in der Region steigern und jungen Menschen, die kurz vor ihrem Studium stehen, Einblicke gewähren, die Sie während eines normalen Schülerpraktikums nicht erhalten“, so Wolter. 

Zum Abschluss des ereignisreichen Tages erhielt Hahmann eine Urkunde und ließ gemeinsam mit Forschungsleiter Pelster das Erlebte Revue passieren. „Ich hatte tatsächlich das Gefühl, Chef zu sein“, zeigte sich der Jungmanager überrascht und empfahl den Schülerinnen und Schülern der Sekundarstufe 2, sich zukünftig bei solchen Aktionen zu bewerben und die Chance zu nutzen, für einen Tag Industrieluft zu schnuppern und die Chef-Rolle zu übernehmen.