Großes Interesse an der "ChemCologne-Einblicke"-Tour

BLUBB

Die Besuchergruppe vor Beginn der Rundfahrt

Ein Blick hinter die Kulissen des Leverkusener Chempark ist ein Erlebnis – davon überzeugten sich am Samstag, 2. August 2014, zahlreiche Nachbarinnen und Nachbarn aus der Region. Als Teil der Veranstaltungsreihe „ChemCologne-Einblicke“ starteten mehr als 80 Teilnehmer zu einer einstündigen Rundfahrt durch den Chempark. Die Entdeckungstour führte vorbei an den Produktionsstätten der Chempark-Partner, dem Ausbildungszentrum und der Werkfeuerwehr sowie dem Entsorgungs- und Recycling-Zentrum im Norden Leverkusens.

Chempark-Leiter Dr. Ernst Grigat freute sich über die hohe Beteiligung. „Wir freuen uns über die positive Resonanz und das große Interesse an unseren Rundfahrten“, sagte Grigat. Die chemische Industrie ist für Leverkusen und die Region ein bedeutender Faktor. „Es ist daher wichtig, dass unsere Nachbarn einen Blick hinter den Werkszaun werfen und verstehen, was wir dort machen“, so Grigat weiter. Denn in der öffentlichen Wahrnehmung spielt die Chemieindustrie häufig eine untergeordnete Rolle, obwohl ihre Produkte in nahezu jedem Alltagsprodukt eine Anwendung finden.

Die Rundfahrt am 2. August war Teil der Reihe „ChemCologne-Einblicke“, an der sich neben Evonik in Wesseling, Shell in Köln-Godorf und Ineos in Dormagen auch der Chempark in Leverkusen beteiligt hat.