Feuerwehrmann mit Verantwortung

Tim Hemmersbach, links, gab die Kommandos zur Einsatzübung an die Kollegen

Der 17-Jährige Tim Hemmersbach leitete für einen Tag im Rahmen der ChemCologne-Aktion "Meine Position ist spitze!" die Werkfeuerwehr im Chemiepark Knapsack.

"Achtung! Achtung!“ In der Wache der Werkfeuerwehr ertönte der Alarm. Eilig schlüpften die Dienst habenden Feuerwehrleute in ihre Montur und rückten aus. Rauchentwicklung unbekannter Ursache in einem Gebäude wurde gemeldet. Jetzt musste es schnell gehen. Vor Ort sondierte Einsatzleiter Tim Hemmersbach die Lage und gab Anweisungen. Ein mit Atemschutzgeräten ausgestatteter Trupp wurde zur Erkundung ins Gebäude geschickt. Nach der Rückkehr wurde der Rauch mit Wasser und einem Lüfter bekämpft. Besonnen koordinierte Hemmersbach den Einsatz, bis die Luft wieder aufklarte.

Aber der Einsatzleiter war kein Profi, sondern ein 17-jähriger Schüler, der Einsatz eine Übung auf dem Gelände der Feuerwache. Aus dem Lagerraum drang lediglich Disco-Nebel. Hemmersbach durfte einen Tag lang erfahren, wie es sich anfühlt, die Werkfeuerwehr der InfraServ Knapsack zu leiten. Denn der Betreiber des Chemieparks Knapsack unterstützte ChemCologne bei der Aktion „Meine Position ist spitze!“. Hemmersbach, seit sieben Jahren bei der Jugendfeuerwehr des Löschzugs Wesseling, schrieb eine überzeugende Bewerbung und wurde von einer Jury für diesen Tag ausgewählt.

„Wir möchten den jungen Menschen bewusst machen, dass die Chemiebranche ein wichtiger Wirtschaftsfaktor ist“, erläuterte Daniel Wauben, Geschäftsführer von ChemCologne. Ziel sei es, den Schülern zu verdeutlichen, was Führungskräfte leisten, und das ganze Spektrum der Berufe in der Chemie zu zeigen. Dazu zählt auch das Berufsbild Werkfeuerwehrmann/-frau. InfraServ Knapsack bietet eine entsprechende Ausbildung an. In der Wache arbeiten rund 30 hauptberufliche Feuerwehrleute im Schichtdienst.

„Schüler können hier erfahren, dass es in der Industrie sehr interessante und abwechslungsreiche Jobs gibt“, unterstrich Dr. Clemens Mittelviefhaus, Geschäftsleitung InfraServ Knapsack. Und das kann Hemmersbach nur bestätigen: Neben der Übung, bei der er entscheiden musste, wen er mit welcher Ausrüstung in den Einsatz schickte, erstellte er an diesem Tag auch Schichtpläne, bestellte Material und schrieb natürlich den Einsatzbericht. „Ich bekomme hier einen guten Einblick, das ist ein tolles Team“, zeigte sich der Schüler begeistert von der Arbeit mit den hauptamtlichen Feuerwehrleuten. „Das ist schon was ganz anderes.“ Wachabteilungsleiter Kurt Latz ist war zufrieden: „Tim hat sich perfekt geschlagen.“