Erster Arbeitstag für 51 junge Menschen bei INEOS in Köln

"ChemCologne-Einblicke" bei INEOS

"ChemCologne-Einblicke" bei INEOS

Köln – Der vierte Termin der Veranstaltungsreihe „ChemCologne-Einblicke“ stand ganz im Zeichen junger Menschen, die sich für einen Berufsstart in der chemischen Industrie entschieden haben. Als größtes Chemieunternehmen der Stadt Köln öffnete INEOS seine Pforten, damit Medienvertreter 51 junge Menschen bei ihrem ersten Arbeitstag begleiten konnten.

Mehr als 2.000 Bewerbungen gingen für neun Ausbildungsberufe bei INEOS in Köln ein. 51 junge Menschen haben es geschafft und starteten am Montag, 25. August 2014, ihre Berufsausbildung und ihr duales Studium.

Dr. Patrick Giefers, kaufmännischer Geschäftsführer und Arbeitsdirektor von INEOS in Köln, begrüßte die jungen Menschen persönlich und betonte die Wichtigkeit einer qualifizierten Ausbildung: „Die Chemie in Europa ist Motor und Gestalter der Zukunft. Sie sind nun Teil eines Unternehmens, das auf dem internationalen Markt dynamisch agiert und trotz seiner Größe familiär ist. Wir sind ein Standort, der sein Motto Chemie von Menschen lebt.“ Dies bestätigte der zukünftige Chemikant Sebastian Reiterer: „Ich bin stolz darauf, ein Teil des Ganzen zu werden.“ Cem Tasin, angehender Elektroniker für Automatisierungstechnik, ergänzte: „Ich habe mich für INEOS in Köln entschieden, weil mir das Arbeitsklima hier gefällt.“ Chemikant Shiyam Kulenthiran unterstrich insbesondere die Vielfalt von INEOS in Köln: „Man spürt deutlich, dass hier niemand aufgrund seiner Herkunft benachteiligt wird.“

Vielfältig ist auch das Ausbildungsangebot in der Chemie-Region Rheinland. „Jährlich werden mehr als 1.300 Ausbildungsplätze und duale Studiengänge in über 50 verschiedenen Berufen angeboten. Damit ist die Chemie einer der wichtigsten Arbeitgeber hier im Rheinland“, erklärte Franziska Bade, Referentin für Bildungspolitik beim Arbeitgeberverband Chemie Rheinland.