Abiturient übernahm die Laborleitung der Forschung und Entwicklung bei Evonik in Lülsdorf

Biodiesel aus Rapsöl: Im Labor testet der Laborleiter für einen Tag die Herstellung von alternativen Kraftstoffen (Foto: Evonik)

Nach dem Abitur erstmal die freie Zeit genießen: Für Luis Oxenfart kam das nicht in Frage. Der frisch gebackene Abiturient stellte sich am 11. Juni der Herausforderung, die Leitung des Labors für Forschung und Entwicklung für einen Tag am Evonik-Standort Lülsdorf zu übernehmen.

Am Standort Lülsdorf fand zum ersten Mal die ChemCologne-Aktion "Meine Position ist spitze!" statt. Dafür räumte Dr. Jutta Malter ihren Stuhl und übergab die Verantwortung für einen Tag an den 17-jährigen Bonner. „Diese Aktion ist eine Win-win-Situation, sowohl für Evonik, als auch für die Teilnehmer“, erklärt Malter ihr Engagement. „Wir haben die Möglichkeit, bereits frühzeitig junge Menschen für einen Beruf in der chemischen Industrie zu begeistern. Die Teilnehmer, wie Herr Oxenfart in diesem Jahr, erhalten die Chance einen Fuß in die Tür eines großen Spezialchemieunternehmens zu bekommen.“

Für seine Zukunft hat Oxenfart bereits einen Plan. Er möchte nach seinem 18. Geburtstag im Oktober für sechs Monate nach Südamerika und nach seiner Rückkehr ein naturwissenschaftliches Studium beginnen: „Derzeit sind Chemie und Medizin in der engeren Wahl. Aus diesem Grund habe ich mich bei Evonik für diese Position beworben, um einen tieferen Einblick in die chemische Industrie zu bekommen.“

Sein Arbeitstag begann bereits um acht Uhr. Nach einer kurzen Einführung in die Aufgaben und Verantwortlichkeiten stürzte er sich voller Tatendrang in die Leitungsfunktion und beantwortete die wichtigsten Mails. Anschließend ging es für den Abiturienten in das Autoklavenhaus, in dem Reaktionen unter hohem Druck bis zu 350 bar durchgeführt werden.

Interessiert und wissbegierig ließ sich Oxenfart während des Rundgangs durch das Labor die aktuellen Forschungen zu anwendungstechnischen Fragestellungen und Prozessverbesserungen erläutern.

Am Ende des Tages folgte er der Abschlusspräsentation eines Auszubildenden aus dem zweiten Lehrjahr, stellte Verständnisfragen und bewertete die Präsentation.

Zum abschließenden Feedback-Gespräch war auch ChemCologne-Geschäftsführer Daniel Wauben nach Lülsdorf gekommen. „Wir freuen uns, dass junge Menschen bei dieser Aktion die Chemieunternehmen der Region kennenlernen und als potentiellen und attraktiven Arbeitgeber wahrnehmen können.“

Bereits zum fünften Mal führt die Brancheninitiative ChemCologne die Aktion "Meine Position ist spitze" durch, bei der Jugendliche den Arbeitsalltag einer Führungskraft kennenlernen können. In diesem Jahr beteiligen sich zehn Unternehmen aus der Region, die gemeinsam 13 Positionen für junge Menschen zur Verfügung stellen.