Qualifiziertes Personal

Die chemische Industrie im Rheinland kann auf eine Vielzahl von hochqualifizierten und motivierten Mitarbeitern zurückgreifen. Die Unternehmen bilden junge Menschen nicht nur in naturwissenschaftlichen Berufen aus, sondern auch in Bereichen wie Technik, Wirtschaft, Informatik oder Gastronomie. Insgesamt gibt es fast 50 Ausbildungsberufe, die in der ChemCologne-Region erlernt werden können. Darunter Labor- und Produktionsberufe, ebenso wie Metall- und Elektroberufe, kaufmännische Tätigkeiten sowie IT- und Gastro-Berufe. Viele Chemieunternehmen im Rheinland bieten die Möglichkeit eine Ausbildung mit einem Bachelor-Studium zu kombinieren. In den Fachrichtungen Wirtschaft, Technik, Naturwissenschaften und Informatik werden etwa 20 Duale Studiengänge angeboten.

Berufliche Weiterbildung spielt in der chemischen Industrie eine übergeordnete Rolle. Die Unternehmen führen ihr Personal an die sich ständig ändernden Herausforderungen der Branche heran und sorgen so für ein hohes Qualifikationsniveau. Regionale Weiterbildungseinrichtungen wie die Rhein-Erft-Akademie und die TÜV Rheinland Akademie sowie die Weiterbildungsprogramme der Currenta stellen den Unternehmen der Region maßgeschneiderte Bildungsangebote zur Verfügung.

An den zahlreichen Hochschulen der Region wird zudem eine umfassende Bandbreite von Studiengängen angeboten. Neben naturwissenschaftlichen Studiengängen, werden auch Studenten in Bereichen Ingenieur-, Wirtschafts- und Informationswissenschaften ausgebildet. Mehr als 40 verschiedenen Studiengängen existieren in der Region. Darunter naturwissenschaftliche, technische und wirtschaftliche Fachrichtungen, die mit den Abschlüssen Bachelor, Master oder einer Promotion unterschiedliche Bereiche bedienen.